HALTBARKEIT KOSMETIK : WIE LANGE HALTEN BEAUTY PRODUKTE ?

Vermutlich stehen in deinem Bad auch Kosmetikartikel, die schon etwas älter sind? Die Sonnencreme von der letzten Saison, ein Lippenstift und eine Creme, die du doch schon längst entsorgen wolltest? Wenn du deine Beauty-Produkte liebst, dann solltest du die Haltbarkeit von Kosmetik unbedingt im Auge haben. Denn abgelaufene Kosmetika können auch gesundheitsschädlich sein. Vermeide zukünftig, dass dein Lieblings-Rouge wegbröckelt oder die teure Augencreme ranzig wird! Mit unseren Beauty-Tipps zur Haltbarkeit von Kosmetik bist du immer auf der sicheren Seite. Wie sieht die Kennzeichnung der Haltbarkeit von Kosmetik aus? Seit 2005 sieht der Gesetzgeber die Verpflichtung auch für Kosmetikhersteller vor: Kosmetika, die eine Haltbarkeit von weniger als 30 Monaten aufweisen, müssen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen werden. Statt „mindestens haltbar bis“ findet sich auf manchen Verpackungen auch eine Sanduhr mit einem Datum. Dieses Datum bezieht sich allerdings immer auf die ungeöffnete Verpackung. Ist die Creme oder Kosmetik bereits geöffnet, dann kann in der Regel von einer Haltbarkeit von 12 Monaten ausgegangen werden. Meistens findet sich dazu auf dem Boden das Symbol eines offenen Tiegels mit einer Zahl, diese steht für die vom Hersteller angegebenen Monate, in denen bei sachgemäßer Lagerung von einer Haltbarkeit ausgegangen werden kann. Parfum ist je nach Alkoholgehalt sogar bis zu fünf Jahre haltbar. Ist abgelaufene Kosmetik schädlich? Ob ein Produkt unbrauchbar ist, kannst du meist auf den ersten Blick feststellen: Riecht die Creme merkwürdig, hat ihre Farbe verändert oder wirkt trocken und ranzig, dann solltest du sie nicht mehr verwenden. Auch wenn die meisten Produkte zwar nicht direkt einen Schaden anrichten, so sind sie angetrocknet doch anfälliger für Bakterien. Empfindliche Schleimhäute und Hautstellen wie Augenlider oder Lippen sollten diesem Infektionsrisiko nicht ausgesetzt werden. Cremes sind in der Regel übrigens rund ein Jahr haltbar. Wenn sich bei einer Creme oder Maske aber beispielsweise Öl und Wasser trennen, dann solltest du diese Produkte schnell entsorgen. Nagellack kann sogar bis zu drei Jahre unbeschadet überstehen, bis er zäh und dickflüssig wird. Lippenstifte können gut verschlossen bis zu zwei Jahre durchhalten. Bei Mascara und Eyeliner hingegen sollten 12 Monate nicht überschritten werden, um dich nicht unnötig zu gefährden. Wie bleibt Kosmetik lange haltbar? Wenn du lange Freude mit Wimperntusche, Make-up & Co haben willst, dann ist die richtige Lagerungen von Kosmetik das A und O: Beauty-Produkte lieben es dunkel und trocken, am besten an Orten mit geringen Temperaturschwankungen. Das lichtdurchflutete Badezimmerschränkchen sollte also lieber gegen eine Schublade in der Schlafzimmerkommode getauscht werden. Achte auf unbedingte Sauberkeit bei allen Bürstchen und Schwämmen und natürlich auf einen korrekten Verschluss jedes benutzten Tiegels. Gerade bei Mascara und Eyeliner solltest du „pumpen“ vermeiden, durch den Lufteinzug können sie schneller eintrocknen. Wichtig: Dein teurer Duft hält ebenfalls im Dunkeln länger. So schön und dekorativ deine Flacons auch aussehen mögen, bei direkter Sonneneinstrahlung wird dein Parfum auf Dauer schneller verpuffen oder sogar „umkippen“.

Auch bei Kosmetik ist die Mindesthaltbarkeit nicht gleich ein Verfallsdatum, aber dennoch ein Indikator für die Verwendbarkeit. Weniger ist mehr, also kaufe lieber weniger Beauty-Produkte und dafür hochwertigere – es wird sich garantiert auszahlen!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Google+ Basic Square